Posted on

Aufruf zur BücherMeile für Demokratie

Die ökumenische Initiative „hingucken… denken… einmischen…“ hat in den letzten zwei Jahren mit verschiedenen öffentlichen Aktionen, Stellung gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit bezogen. So ist zeigen viele Magdeburgerinnen und Magdeburger am Haus der Lehrer Gesicht gegen Nazis, eine Straßenbahn wirbt auf der Straße für mehr Toleranz. Für die „2. Meile der Demokratie“ im kommenden Jahr plant die Initiative eine neue Aktion namens Bookcrossing und sucht hierfür Literatur zum Themenfeld, die dann am zweiten Januar-Wochenende in der Stadt kusieren werden. Im Folgenden dokumentieren wir den Aufruf.

Sie kennen unsere ökumenische Initiative „hingucken… denken… einmischen“ in Magdeburg!? Seit 2007 machen wir mit unseren Aktionen Menschen auf Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit aufmerksam. In diesem Themenkontext sind wir mit zahlreichen Akteur|innen vernetzt.

Meile der Demokratie

Im Januar 2009 fand in Magdeburg die erste „Meile der Demokratie“ statt.
Dazu haben wir die politische Kunstaktion „Magdeburg zeigt Gesicht gegen Nazis!“ am „Haus der Lehrer“ installiert – ein bis heute sichtbares Zeichen des demokratischen Engagements der Magdeburger|innen. Zur 2. Meile der Demokratie, am 16. Januar 2010, werden wir erneut mit einer Aktion in die Öffentlichkeit gehen und hoffen auf Ihre Unterstützung!

BücherMeile für Demokratie

Um die Menschen auf das Thema und die „Meile der Demokratie“ aufmerksam zu machen, brauchen wir zahlreiche Bücher:
Informationen zum Rechtsextremismus, Bücher über Demokratie oder Zivilcourage, Sachbücher, Erinnerungen, Erzählungen zum Zweiten Weltkrieg und zum Holocaust, Romane, Krimis, Jugend- und Kinderbücher, die für Toleranz und Weltoffenheit werben, Bücher, die von den Nationalsozialisten verbrannt wurden, …
Diese Bücher werden von uns über www.bookcrossing.com registriert, mit einer Identifikationsnummer gekennzeichnet und gegen Witterungseinflüsse geschützt, um sie anschließend in Magdeburg zu verteilen.
Am 9./10. Januar lassen wir diese Bücher „frei“, d.h. wir verschenken sie auf der Strasse und legen sie in der Öffentlichkeit aus: in Hauseingängen, auf Bänken, an Haltestellen und Bäumen. Die Bücher sollen gefunden und mitgenommen werden.
Die Finder|innen eines Buches sind gebeten, ihren Fund mit einer Nachricht im Internet einzutragen, so kann mit etwas Glück, die weitere Reise des Buches verfolgt werden.
Dies ist das Prinzip von Bookcrossing, an dem sich weltweit über 800.000 Menschen beteiligen. In Deutschland sind es derzeit fast 55.000 Menschen.
Damit wir bei der Aktion viele Bücher „unter das Volk bringen“ können, brauchen wir Ihre Bereitschaft, Bücher aus dem eigenen Fundus für dieses Bookcrossing abzugeben und uns diese bis zum 21. Dezember zukommen zu lassen.
Selbstverständlich werden wir in unserer Öffentlichkeitsarbeit – und in den Büchern – auf die Spender|innen der Bücher hinweisen.
Bitte bringen Sie uns Ihre Bücher bis zum 21. Dezember 2009 vorbei bzw. senden Sie uns diese an:

„hingucken… denken… einmischen“
c/o Bischöfliches Ordinariat, Maria Faber
Max-Josef-Metzger-Str. 1
39104 Magdeburg

Fragen direkt an:
maria.faber [at] bistum-magdeburg [dot] de
Telefon 03 91 / 5 96 11 95.