Posted on

Meile der Demokratie 2018 – 6.000 Magdeburger*innen setzen sich für eine demokratische und weltoffene Stadt ein

Über 100 Akteure haben sich am 20. Januar zwischen 12.00 und 17.00 Uhr mit zahlreichen Aktionen auf der Meile der Demokratie entlang des Breiten Wegs für Demokratie und Toleranz eingesetzt.

„Mit der 10. Meile der Demokratie haben sowohl Magdeburger als auch Gäste der Stadt erneut bewiesen, dass die Landeshauptstadt für Toleranz und ein friedliches Miteinander von Menschen unterschiedlicher Kulturen und Weltanschauungen steht“, so Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper. 

Die Auftaktkundgebung begann um 12.00 Uhr auf der Bühne am Breiten Weg, Ecke Goldschmiedebrücke, wo Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper die Meile der Demokratie eröffnete. Anschließend sprachen die Präsidentin des Landtages Gabriele Brakebusch und der Stadtratsvorsitzende Andreas Schumann. Viele Künstler wie die „Martin-Rühmann-Band“, „Pack of Foxes“, „Tick 2 loud“, die „IKUS-Band“, Lina und Nino Pfitzner von den Berufsbildenden Schulen „Otto von Guericke“, ein Gesangstrio des Hegelgymnasiums, die „FULLER-Band“, eine Breakdanceeinlage von der Break Grenzen Crew sowie Poetry-Slam von Schülern des Geschwister-Scholl-Gymnasiums rundeten das Programm auf der Hauptbühne ab.

Auf dem Breiten Weg zwischen Goldschmiedebrücke und Danzstraße gestalteten über 90 Akteure aus der Zivilgesellschaft sowie Schulen, Bands und Kirchengemeinden von 12.00 bis 17.00 Uhr ein buntes Programm. Alle Magdeburgerinnen und Magdeburger waren dazu eingeladen, sich im Rahmen der Meile für ein tolerantes und gemeinsames Miteinander in Magdeburg zu bekennen. 

Auf der Schulmeile waren insgesamt 20 Schulen mit zahlreichen bunten Aktionen zu finden. Das Angebot reichte unter anderem von Informationen zu rassistischer Sprache und Gedicht-Rezitationen über Spiele zu Demokratie und Internationale Naschbasare bis hin zu einer Stolpersteinausstellung und der Aktion „Braunes vernaschen“. Im Anschluss an die Eröffnung der Meile haben die Schüler der Schulmeile zudem auf dem Breiten Weg den großen „Meilen-Schal“ der Sekundarschule „LebenLernen“ entrollt.

„Das Interesse der Schulen in Magdeburg und dem Umland an der Meile der Demokratie ist nach wie vor sehr groß. Sowohl in der Stolpersteinwoche als auch auf dem Breiten Weg haben wir noch mehr Engagement angetroffen als in den Vorjahren, denn die Schulen haben mit hohem Engagement und viel Kreativität ihre Schulmeile und auch die Stolpersteinwoche vorbereitet“, erklärt Cornelia Habisch von der Landeszentrale für politische Bildung.