Posted on

Nazis die Stirn bieten!

Auch wenn der Winter dieses Jahr bisher noch nicht sein frostiges Gesicht gezeigt hat, kann man diesen Kopfschmuck auch jetzt schon mit gutem Gewissen tragen! Denn gemeinsam mit der Stadtbibliothek will die Magdeburger Theologin Gabriele Herbst mit selbstgemachten Stirnbändern Nazis die Stirn zeigen. Und sammelt damit Geld für eine gute Sache.

 

Gestartet hat die Aktion am 20. November zum 12. bundesweite Vorlesetag in der IGS Regine Hildebrandt. Wie in den Vorjahren beteiligen sich unter der Federführung der Magdeburger Theologin Gabriele Herbst namhafte Kulturpartner wie die Freiwilligenagentur Magdeburg und das internationale Café Krähe an dem gemeinsamen Projekt, außerdem die Evangelische Grundschule Magdeburg und auch die Modeboutique „Querstyle“ und das „Strick- und Nähcafé“. Für die Aktion werden Stirnbänder von Freiwilligen und Bürgern angefertigt, anschließend mit dem Slogan „Wir bieten Nazis die Stirn“ versehen und während der „Meile“ zum Verkauf angeboten.

Der Erlös kommt dem gemeinsamen Spendenprojekt „Wir bieten Nazis die Stirn. Bücher zum Deutschlernen für Flüchtlinge“ zugute, welches mit den Mittel aktuelle Bücher und anderer Medien erwerben will, die Flüchtlingen und Migranten das Erlernen der deutschen Sprache ermöglicht, um die Orientierung im Alltag zu erleichtern.

Die Integration neu zugezogener Menschen und Bürger*innen geht über die Deckung des unmittelbar lebensnotwendigen Bedarfs hinaus; daher sieht sich die Stadtbibliothek als Kultur- und Bildungsstätte, die allen Bürger*innen offen steht und ein breitgefächertes Informations- und Medienangebot bereit hält, in der Pflicht, in besonderer Weise den kulturellen Bedürfnissen der Hilfesuchenden gerecht zu werden.

Bereits jetzt ist die Stadtbibliothek Anlaufpunkt für Asylsuchende und Flüchtlinge, die individuell und in Gruppen, teilweise durch Führungen begleitet, den Bestand der Stadtbibliothek nutzen, Kontakte pflegen und Hilfe finden.

Allerdings ist das aktuelle Medienangebot für die Anliegen der Hilfesuchenden sowohl quantitativ als auch inhaltlich nicht ausreichend, da bisher auch im Bereich der Internationalen Bibliothek nicht absehbar war, dass Leser aus Herkunftsländern wie Syrien, Afghanistan oder Eritrea in großer Zahl zu uns kommen würden. Es fehlt insbesondere an Wörterbüchern und Sprachlehrmitteln im Bereich „Deutsch als Fremdsprache“. Mit dem Spendenprojekt soll diese Situation möglichst rasch verbessert und ein Zeichen des Willkommens gesetzt werden.

Bis zum 8. Januar 2016 sind alle Bürger herzlich eingeladen, schöne, originelle Stirnbänder zu filzen, stricken, häkeln oder zu nähen. Die Handarbeiten können ab sofort bei den am Spendenprojekt beteiligten Partnern und Einrichtungen abgegeben werden. Darüber hinaus können sich Bürger auch mit Geldspenden an der Aktion beteiligen. Spendenbüchsen werden vom 20. November bis zum 16. Januar in den Einrichtungen der Stadtbibliothek zu finden sein.

Auf der 8. Meile der Demokratie am 16. Januar 2016 wird neben dem Stand der Aktion „Wir bieten Nazis die Stirn“ die Fahrbibliothek zu finden sein, in der Lesungen und Informationen angeboten werden und die auch als „Wärmestube“ dienen wird.

Für Fragen zum Projekt oder Spenden wenden Sie sich bitte an die Stadtbibliothek:

Stadtbibliothek Magdeburg
Maik Hattenhorst
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0391/540 4816
Fax: 0391/540 48 03
www.magdeburg-stadtbibliothek.de