Posted on

Über 800 Bücher in Magdeburg freigelassen

BücherMeile für Demokratie 2010 ein voller Erfolg

Insgesamt wurden innerhalb von neun Tagen genau 809 Bücher auf Reisen geschickt. Die letzten wurden auf der 2. „Meile der Demokratie“ freigelassen, u.a. bei der „Bücherrettung“, einer gemeinsamen Inszenierung von Stadtbibliothek und Theater Magdeburg zur Erinnerung an Autor/innen, die von den Nationalsozialisten verfolgt und deren Veröffentlichungen verboten wurden.
Nachdem die Bücher im Internet unter www.bookcrossing.com registriert wurden, wurden sie zusammen mit einem Werbeflyer für die „Meile der Demokratie“ wetterfest in Gefrierbeuteln verpackt und dann auf Reisen geschickt. Manche Bücher sind druckfrisch, mehrere haben Originalautogramme der Autor/innen (u.a. Iris Berben und Peter Sodann) und es gibt auch einzelne auf Französisch oder Englisch.
Unter den 809 Büchern sind:
* 315 Romane,
* 120 Sachbücher,
* 105 Biographien und Erinnerungen,
* 85 Bücher zur Geschichte,
* 42 Kinder- und Jugendbücher und
* 5 Krimis.
Es gibt Bücher über Rechtsextremismus, Demokratie und Zivilcourage, Erinnerungen und Erzählungen zum Zweiten Weltkrieg und zur Shoah und viele Bücher von Autor/innen, deren Werke 1933 von den Nationalsozialisten verbrannt wurden.
Bisher haben sich im Internet unter www.bookcrossing.com 23 Finder/innen der Bücher gemeldet. Ein Buch ist bereits über Berlin nach Stuttgart gereist.